Background Image

Shopify, WooCommerce und Shopware im Vergleich

Die Corona-Krise hat viele Einzel- und Großhändler etwas gelehrt: Wer einen Online-Shop besitzt, ist selbst während eines offiziellen Kontaktverbots in der Lage, seinen Kunden einen angemessenen Service zu bieten. Nicht erst seit März 2020 raten wir unseren Kunden, die im Handel aktiv sind, einen Online-Shop zur Erweiterung ihres Portfolios anzulegen. 

Viele Nutzer meinen, das Betreiben eines Shops sei kompliziert: Digitale Warenbestände, Fotos, Beschreibungen, Zahlungsabwicklung, Datenschutz usw. eröffnen eine Vielzahl an Fragen. Allerdings sind die meisten Aspekte bereits geklärt, sobald Sie durch eine erfahrene Online-Agentur wie Golden Web Age betreut werden. Wir kümmern uns darum, dass der Aufbau eines Shops für Sie so einfach wie möglich wird. Damit Sie wissen, welche Optionen wir Ihnen anbieten, welche Vorteile diese bieten und welche Punkte zu berücksichtigen sind, stellen wir Ihnen  in diesem Artikel drei Shop-Systeme vor. 

Shopify — Geht schnell, kostet wenig

Eine häufig angefragte Shop-Lösung ist Shopify. Diese ist vielen unserer Kunden durch die Werbung des Unternehmens bekannt. Im Gegensatz zu WooCommerce und Shopware ist Shopify durch ein Baukastenprinzip geprägt, das Sie in gewisser Form z. B. von verschiedenen Providern kennen. Im Prinzip baut Shopifys System auf der Idee auf, dass jeder in der Lage sein soll einen Online-Shop eigenständig zu erstellen und zu konfigurieren. Das ist die Grundlage eines sehr erfolgreichen und von Vorteilen geprägten Konzeptes.

  1. Simplizität. — „Einfach“ muss nicht schlecht sein. Im Gegenteil: Shopify bietet Ihnen einen unkomplizierten Weg zum eigenen eCommerce. Das bedeutet, dass Sie nichts anderes tun müssen, als sich einen Account anzulegen. Bereits kurz nach der Anmeldung können Sie eine bei Shopify gehostete Seite erstellen. Über 70 Themes (d. h. vorgefertigte Farb-, Schrift- und Aufbauschemata) bieten dafür eine gewisse Vielfalt. Die Benutzeroberfläche wirkt modern und benutzerfreundlich. 
  2. Mobilfreundlichkeit. — Ein angelegtes Online-Geschäft über Shopify ist „mobile friendly“ und kann somit problemfrei Smartphone abgerufen werden. Hinzu kommen einige SEO-Möglichkeiten, ausgewählte Marketing-Tools sowie die Option zu bloggen.
  3. Eigenständigkeit. — „Was ist, wenn ich mal etwas allein machen möchte?“ Diese Frage stellen uns viele Kunden. Shopify ist so aufgebaut, dass Sie mit (Wirklich!) wenig Einarbeitungszeit Ihren Online-Shop eigenständig mit Angeboten bestücken und diese auch wieder entfernen können. 

Shopify — Benutzerfreundlichkeit mit Einschränkungen

So angenehm es klingt, hat auch diese Medaille zwei Seiten. Shopify bietet nicht mehr als drei Standard-Produktattribute an. Jedes Produkt im Online-Shop wird durch Größe, Farbe und Material definiert. Sie können viele Optionen für jeden dieser Parameter hinzufügen, aber Sie können keine neuen erstellen.

Ein weiterer Punkt, der besonders unangenehm ist, wenn Sie eine ausgeklügelte Corporate Identity besitzen, bezieht sich auf die Einschränkung der Gestaltungsmöglichkeiten. Dafür, dass der „Shop-Baukasten“ Ihnen das Beherrschen von HTML und CSS erspart, müssen Sie mit der Auswahl an Themes leben, die Shopify vorgibt. Anpassungen sind nur in gewissem Rahmen möglich. 

Ein letzter Punkt, den es zu beachten gilt, ist die technische Seite der Suchmaschinenoptimierung. Während Keywords, interessante Produktbeschreibungen und tolle Überschriften Ihren Shop für Kunden auffindbar werden lassen, können Sie bzw. wir nichts an Ladezeiten der Seite oder an der Programmierung ändern.  

WooCommerce — Ein WordPress-Liebling

WooCommerce ist ein leistungsstarkes eCommerce-Toolkit. Es wurde entwickelt, um jede WordPress-Website in einen Online-Shop zu verwandeln oder einen solchen an Ihre Website anzuschließen. Angenehm ist, dass dieses PlugIn a) robust läuft und b) zuverlässig arbeitet. Daneben wartet WooCommerce mit drei Aspekten auf, die sowohl aus technischer als auch aus SEO-Sicht wichtig für den Erfolg eines Web-Shops sind. 

  1. Skalierbarkeit. — Das beschreibt die Flexibilität einer Website. Ist Ihr Webshop aufgrund hoher Anfragen von starker Datenlast betroffen, wäre es günstig, wenn der elektronische Laden nicht unter dieser zusammenbricht. WooCommerce ist darauf ausgelegt, auch bei schnell wachsenden Zugriffsraten durch Nutzer nicht zusammenzubrechen. Das ist auch dahingehend wichtig, dass Ihr Online-Shop dank WooCommerce schnell wachsen darf, ohne dass hierdurch Unsummen an Ressourcenkosten aufgebracht werden müssen. — Kurz gesagt: WooCommerce funktioniert einfach. 
  2. Anpassbarkeit. — Überlegen Sie, Ihr Geschäft von Übersee aus zu betrieben, erfordert das die Anbindung eines entsprechenden Zahlungsgateways. Außerdem benötigen Sie einen Versandkostenrechner, der mit dem kleinen lokalen Versandunternehmen verbunden ist, mit dem Sie sich für eine Zusammenarbeit entschieden haben. Die Integration solcher Lösungen ist über WooCommerce schnell möglich, ohne auf vorgefertigte Maßgaben Rücksicht nehmen zu müssen.
  3. Logischer Funktionsreichtum. — WooCommerce enthält alle Kernfunktionen, die für den Betrieb eines Online-Shops erforderlich sind, ohne dass dieser aufgebläht ist. Von der einfachen Aktion des Hinzufügens und Verwaltens von Produkten bis hin zu fortgeschrittenen Lagerbestandskontrollen, Berechnungen von Steuersätzen und Auftragsverwaltung – WooCommerce erledigt all dies schnell.
  4. Individualität. — Im Gegensatz zu definierten Theme-Angeboten können wir Ihre Design-Ideen in WooCommerce einbinden. Ein Webshop, der über dieses PlugIn auf einer WordPress-Seite eingebunden ist, erscheint im Corporate Design Ihres Unternehmens, sofern Sie das möchten. 

WooCommerce — Knowhow gefragt

Immer wieder erkundigen sich unsere Kunden, was „die bessere Wahl“ sei: Shopify oder WooCommerce? Davon abgesehen, dass wir eine weitere Alternative, Shopware, anbieten können, ist die Frage zwar berechtig, aber in dieser Form nicht zu beantworten. Es kommt immer darauf an, was der Kunde bzw. Sie möchte(n). 

WooCommerce ist im Direktvergleich (scheinbar) komplizierter und bietet einen erweiterten Funktionsumfang. So überzeugt es beispielsweise mit der Besonderheit, ausgiebige Berichterstattung über eingehende Verkäufe, Rezensionen, Lagerbestände und allgemeine Ladenleistung einstellen zu können. Das heißt, es übernimmt einen Teil Ihrer Logistik. 

Gleichzeitig bedarf es gewissen technischen Knowhows, denn wie bei vielen Online-Produkten gilt auch hier: Individualität ist schön, aber nicht einfach. Daher achten wir von Golden Web Agee darauf, Ihnen an jedem Punkt des Einrichtungs- und Verwaltungsprozesses entgegenzukommen, sodass Ihre Arbeit umso angenehmer wird. 

Shopware — Für Profis und die, die mehr wollen

Shopware ist eine hoch-skalierbare, robuste und anpassbare eCommerce-Lösung, die es Benutzern ermöglicht, (mehr oder minder) einfach und schnell eigene Online-Shops zu erstellen, unabhängig von ihren Spezifikationen und anderen Geschäftsanforderungen. Uns scheint, Shopify und WooCommerce sind noch darauf eher ausgerichtet, dass Händler ihren eShop auch eigenständig verwalten (können). Shopware-Systeme sollten hingegen von jemandem überwacht und bearbeitet werden, der über die notwendigen Zeit sowie die entsprechenden Kenntnisse verfügt. 

Diese E-Commerce-Lösung auf Unternehmensebene wird heute von einer Reihe der größten Online-Shops auf dem Markt verwendet, zu deren Benutzern große internationale Marken wie L’Oreal, Segway und Euronics gehören. Aus dem Kundenportfolio ergeben sich gleichsam Anforderungen, die jene an das System stellen und die wir als klaren Nutzenaspekt deklarieren können. 

  1. Skalierbarkeit. — Shopware ist erwiesenermaßen in der Lage, „Tonnen“ eingehender Daten zu Spitzenzeiten sowie einen enormen Anstieg der Bestellungen zu bewältigen. Diese Skalierbarkeit ist dank der Tools von Shopware, einschließlich eines Lack-Caches, Clustering-Tools uvm. umsetzbar. 
  2. Erweiterbarkeit. — Da es sich um ein modulares eCommerce-System handelt, können Sie zahlreiche Extras hinzufügen, um die Funktionalität von Shopware Ihrer Bedürfnisse entsprechend zu steigern. Mit Shopware können Sie Ihr Online-Unternehmen klein anfangen und die Funktionalität der Software erweitern, wenn Ihr Unternehmen wächst. Es ist nicht übertrieben zu sagen: Mit Shopware gibt es im Bereich der Online-Shop-Lösungen (zumindest technisch) kein Limit. 
  3. Individualität. — Shopware wird in bestehende Systeme eingebunden. Ihre Kunden werden nicht wissen, dass Sie mit dieser eCommerce-Lösung arbeiten; aber sie werden es bemerken. Entsprechend Ihrer Wünsche bzw. der Notwendigkeiten, stellen wir Produkte optimal dar und passen die Prozesse an. 

ShopWare — Performance hat ihren Preis

Die Komplexität der eCommerce-Lösung bietet einen unfassbaren Umfang an Möglichkeiten, ein breitgefächertes Kundenspektrum zu bedienen. Dafür sind entsprechende Ressourcen notwendig, die ShopWare gegen einen bestimmten Aufpreis zur Verfügung stellt. Dieser ist ab einem gewissen Punkt (in der Enterprise Edition) modular zu definieren und zu erfragen. 

Hinzu kommt: ShopWare bedarf intensiver Pflege und ist in seiner Handhabung ohne Vorkenntnisse im Bereich der Programmierung und Shop-Aufsetzung kaum zu steuern. Von daher raten wir Unternehmern, die sich für ShopWare entscheiden, den Online-Shop bzgl. aller technischen Aspekte extern betreuen zu lassen oder eine*n Mitarbeiter*in gesondert zu beauftragen. 

Haben Sie weitere Fragen zu den Shop-Systemen, unseren Angeboten oder möchten einen Beratungstermin vereinbaren? — Schreiben Sie uns oder rufen Sie an. Gern sind wir für Sie da und setzen Ihr Vorhaben mit Ihnen um.

Follow us:

Instagram requires authorization to view a user profile. Use autorized account in widget settings

Christian Waske

Christian Waske

Christian ist Geschäftsführer der Golden Web Age UG und Experte für Suchmaschinenoptimierung. Mit seinem Wissen konnte er bereits viele namhafte Unternehmen auf Seite 1 von Google platzieren.


Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.